Sie sind hier

Erweitern von Einzargern

Erweiterung von überwinterten Einzargern

Einzarger sollten frühzeitig erweitert werden. Wenn Bienen in den Bodenraum der ersten Zarge durchhängen, dann war der Imker zu spät mit der Erweiterung.  Bei Kälterückschlägen wird die Erweiterung nicht rückgängig gemacht.
Ich empfehle die Erweiterung des Brutraumes ausschließlich mit Mittelwänden, als Anfänger hat man auch nichts anderes - zum Glück!

Die seitlichen nichtbebrüteten Waben sollten noch mit Winterfutter voll sein, es wird momentan dringend benötigt. In der Regel muss Einzargern kein Winterfutter entnommen werden.

EinzargerErweiterter Einzarger

Bei der Erweiterung wird der Fluglochkeil oder das Mäusegitter entfernt. 10 Rähmchen mit Mittelwänden werden aufgesetzt. Der Baurahmen kommt erst später an die Stelle 2 oder 9, wenn er zu früh gegeben wird, könnte Arbeiterinnenbau angelegt werden.

Ist das Wetter günstig, werden die zentralen Mittelwände zügig ausgebaut, in der Regel stiftet die Königin unmittelbar in die frisch ausgebauten Waben. 

 

 


Zum Zeitpunkt der Salweidenblüte dehnen die Völker in der Regel ihr Brutnest aus, starke Einzarger sollten zu diesem Zeitpunkt erweitert werden. Füllen die Einzarger die Zarge noch nicht aus, so empfiehlt es sich die Völker später zu erweitern, kurz vor der Kirschblüte bringt die Variante "von 1 auf 3" eine bessere Annahme des Honigraumes.