Sie sind hier

Ameisensäurebehandlung Liebig Dispenser

Eine einfache, sichere und zuverlässige Behandlungsmethode mit Ameisensäure. Die Flasche des Dispensers wird zu hause gefüllt, es muss nicht mit offener Säure am Bienenvolk gearbeitet werden. Über die verdunstete Menge kann die Wirkung am Pegelstand der Flasche abgeschätzt werden.

Einfach in der Anwendung, gut in der Wirkung, wenig fehleranfällig.

 


Säure abfüllen

 


Behandlungsende


 

 Behandlung mit der Grabkerze

Im September gibt es für die Anwendung von Ameisensäure zur Varroabehandlung oft Probleme mit der mangelnden Verdunstung. Durch niedrige Temperaturen wird die notwendige Verdunstungsmenge für eine wirksame Behandlung oft nicht erreicht. Durch den Zusatz einer Wärmequelle wird kondensierende Luftfeuchtigkeit verhindert und die Abgabe der Ameisensäure an die Stockluft wesentlich gesteigert. UNBEDINGT auf einen Schutz achten, eine Kerze alleine ohne Abschirmung ist riskant. Bei tiefen Temperaturen (5-10°C) wandert eine Traube innerhalb von wenigen Minuten komplett über die Grabkerze und löscht diese durch massive Co2 Produktion.

 

 

Unter 15°C ist die Verdunstung von Ameisensäure zur Varroabehandlung nicht mehr sinnvoll möglich, eine Vergrößerung der Verdunstungsoberfläche bringt nur wenig Erfolg. Eine erhebliche Wirkungssteigerung bringt eine Wärmequelle im Verdunstungsraum.